Letztes Heimspiel der regulären Saison gegen Fortuna Köln

Köln H

Köln H

Auswärtsspiel in Chemnitz

Chemnitz A

Chemnitz A

Kommentar zur Saison 2015/2016

IMG_1547

In den letzten Spielen lief es ja alles andere als gut für unseren VfL. Das Ausscheiden NFV Pokal bildete dabei das „Highlight“.

Aber schauen wir mal die die bisherige Saison zurück und fangen von vorne an. In die Saison startete man mit 2 Unentschieden, gegen Erzgebirge Aue die auf einem guten Weg zurück in die 2. Liga sind und die Kickers aus Stuttgart. Im DFB Pokal folgte dann die dunkelste Stunde seit langem für unseren Verein. Im Spiel gegen das „Projekt“ Ratten ähm……. Rasenballsport Leipzig zeigte die Mannschaft, damals noch von Maik Walpurgis trainiert, eine sehr gute Leistung und ging bereits mit dem ersten Angriff nach einem Einwurf durch Halil Savran in Führung. Bei dem Torjubel in der Kurve brach das Fangnetz, an dem noch eine Choreo hing, teilweise zusammen. Bis zur 71. Minute verlief alles nach Plan für den VfL und man hatte die „Projektfussballer“ gut unter Kontrolle. Die Meinung von Fußball Deutschland und damit auch uns gegenüber dem Projekt ist ja bekannt und die Atmosphäre im Stadion war sehr aufgeheizt. Nach einer Auseinandersetzung vor der Kurve flogen, durch die Lücke im Netz, Gegenstände in Richtung Spielfeld. Das Verhalten der Kurve war mehr als dämlich und ein Feuerzeug traf den Schiedsrichter am Kopf, eine „Glanzleistung“ des Werfers. Daraufhin musste der Schiedsrichter in Krankenhaus und das Spiel wurde abgebrochen und völlig zurecht für die Gäste gewertet. Dieses Spiel hat dem Team natürlich einen Knacks gegeben. Man war spielerisch auf einem Level und in den letzten Minuten war alles drin um in die wichtige 2. Runde des Pokals einzuziehen und dann wird das von den „Fans“ zerstört. Dank der Videobilder wurde derjenige gefasst. Dieses Spiel hatte nicht nur die Niederlage am Grünen Tisch zur Folge, außerdem gab es natürlich eine saftige Geldstrafe und zudem für 2 Spiele einen Zuschauerteilausschluss gegen Stuttgart II und Erfurt. Die Ostkurve musste komplett leer bleiben.

12107952_635806029856138_5373526251984991052_n

In der Liga folgten auf die Pokalpartie 2 Niederlagen, die Maik Walpurgis den Job gekostet haben. Hier auch die Frage was wäre ohne das Rote Feuerzeug gewesen? Er wurde von VfL Legende Joe Enochs als Trainer beerbt, erst nur als Interimscoach und dann dank seinem Trainerschein wurde er Cheftrainer.

Bis zum 13. Spieltag entwickelte sich die Situation in der Tabelle schon ins Positive und man konnte sich ins Mittelfeld der Liga schieben. Dann nahm der Verein Fahrt auf und konnte sich im oberen Drittel der Tabelle festsetzen.

Im Zeitraum vom 20. – 28. Spieltag gelang es keinem Team gegen den VfL zu gewinnen. Die Serie beendete dann der souveräne Aufsteiger aus Dresden mit 3:0. Aber hier stimmte die Leistung des Teams, gegen die Dresdener war in der Rückrunde kaum ein Kraut gewachsen. Diese ungeschlagene Serie brachte das Team bis auf Platz 3 in der Tabelle auf dem man sich bis zum 33. Spieltag halten konnte.

In den Heimspielen gegen Großaspach und die Würzburger Kickers zeigte sich die Manschaft leider von ihrer schlechten Seite und hat nicht das gezeigt wozu sie eigentlich in der Lage ist. Beide Male kassierte man späte und unnötige Gegentreffer. Gegen die Kickers kassierte man das Tor kurz vor der Pause und Großaspach durfte in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen. In Erfurt ging die Negativserie weiter und dort ging man mit 2:4 baden. Richtig unter ging man dann gegen die Germania Egestorf im NFV Pokal in den 90 Minuten gelang es nicht den 2 Klassen tiefer spielenden Gegner zu besiegen und in der Lotterie des Elfmeterschießens waren die Gastgeber die glücklicheren, sind ins Pokalfinale eingezogen und damit automatisch für den DFB Pokal qualifiziert.

Für den VfL gibt es damit nur noch einen Weg sich für den DFB Pokal, welcher eine wichtige Einnahmequelle ist, zu qualifizieren und der ist mindestens Platz 4 in der Liga zu erreichen. Aber durch die Punktverluste gegen Halle und die Zweit Vertretung von Mainz, in Kombination mit der Konkurrenz, die die Fehler des VfL konsequent ausgenutzt hat, wurde man nicht nur von Platz 3 in der Tabelle verdrängt der für die von uns ungeliebte Relegation reichen würde, nein vor diesem Spieltag steht man nur auf dem 5. Platz und würde damit die goldene Ananas gewinnen.

Was bleibt vorm Heimspiel gegen Bremen II?

Um Platz 3 streiten sich derzeit noch 3 wenn man es großzügig sieht sogar noch 4 Vereine. Das sind die Kickers aus Würzburg, Großaspach, unser VfL und Magdeburg.

Magdeburg trifft heute auf Großaspach und am letzten Spieltag auf Würzburg, da nehmen die sich schon mal gegenseitig die Punkte weg. Großaspach trifft zudem am letzten Spieltag in Dresden an auch da werden sich Punkte geklaut. Der VfL trifft nicht mehr auf einen der direkten Konkurrenten und somit stehen die Chancen nicht allzu schlecht, noch das Minimalziel Platz 4 zu erreichen um die 140.000 € für die Qualifikation zur ersten Pokalrunde einkassieren zu können.

Aber egal wie es ausgeht. Die Liebe zum Verein ist wie eine Ehe: Man steht zu ihm, in guten wie in schlechten Zeiten.

NfdV

Fanclub Lila Panther

www.lila-panther.de

„Nordderby“ gegen Bremen II

Bremen H

Bremen H

Folgt heute eine Reaktion auf das Pokal aus?

Folgt heute eine Reaktion auf das Pokal aus?

image

Heimspiel gegen Würzburg

Würzburg H

Heute kommt es zum wichtigen Heimspiel gegen den Verfolger aus Würzburg.

 

Würzburg H

Gefühlte Niederlage gegen Großaspach

GAP Ende

GAP Ende

Morgen gegen SG Sonnenhof Großaspach

Großaspach H

Großaspach H

Heute Derbytime!

MS a

Sorry, konnte leider kein anderes Vereinslogo von dem Verein finden und auch der Name fiel mir nicht ein 😀 MS a

Unter Flutlicht gegen Dynamo

Dresden H

Morgen geht es unter Flutlicht gegen Licht am Fahrrad;)

 

Dresden H